Umgangsformen beim Geschäftsessen

Zum Kennenlernen ist ein Essen eine gute Möglichkeit. Das gilt in den verschiedensten Bereich des Lebens: Auf professioneller, geschäftlicher Ebene, im romantischen Sinne, aber genauso sehr auch in einer freundschaftlichen Beziehung. Die geschäftliche Ebene interessiert uns heute besonders: Nicht selten werden Vorstellungsgespräche bei einem Essen im Restaurant geführt, oftmals werden Deals nach einem gemeinsamen Dinner abgeschlossen. In diesem Blogbeitrag geben wir eine kleine Übersicht, auf welche Umgangsformen es bei solchen Essen zu achten gilt.

Achtung: Diese Tipps sollen aus Ihnen keinen aufgesetzten Restaurant-Snob machen. Sie vermitteln lediglich eine höfliche Umgangsform zu Tisch, die als Bestandteil guter Manieren zu bewerten sind. Denn das zeugt von Respekt gegenüber Ihrem Gastgeber beziehungsweise dem Geschäftspartner und nicht zuletzt auch gegenüber dem Restaurant.

Umgangsformen: Vor dem Essen

Eine der wichtigsten Fragen zuerst: Wer bezahlt? Derjenige, der die Einladung ausspricht, übernimmt in der Regel sowohl die Rechnung als auch die Wahl des Restaurants. Haben Sie also Zeit und Ort vereinbart, so kann der große Abend beginnen. Die Wahl Ihrer Kleidung kann dem Kleidungsstil im Unternehmen entsprechen: Tragen Sie zur Arbeit Anzug, so erscheinen Sie zum Essen in demselben. Trägt man in Ihrem Unternehmen eher Alltagskleidung, so tut es ein legeres und doch schickes Outfit – der Smoking oder das Abendkleid kann also im Schrank bleiben.

Der Gastgeber wird grundsätzlich zuerst begrüßt. Danach kümmern Sie sich um Leute, die Sie bereits kennen und zum Schluss stellen Sie sich Unbekannten vor – oder das Gastgeber übernimmt das für Sie. Wichtige Informationen sind hier Vor- und Nachname und Ihre Position. Anschließend setzen Sie sich hin: Wenn Ihnen kein Platz angewiesen wird, so wählen Sie ihn selbst. Hat das Essen einen geschäftlichen Hintergrund, so verhalten Sie sich bei der Platzwahl am besten strategisch klug –Ihrem Chef oder Geschäftspartner gegenüber.

Die Entscheidungen hören hier nicht auf: Bei der Speisekarte ist ebenfalls viel zu beachten. Fragen Sie den Gastgeber nach einer Empfehlung – möglicherweise steckt hier ein Hinweis auf die Preiskategorie. Beim Bestellen sollten Sie dem Herren oder der Dame des Abends den Vortritt lassen und sich gegebenenfalls an Ihrer Auswahl orientieren.

Umgangsformen: Während des Essens

Ist das Essen bestellt und stehen die ersten Getränke auf dem Tisch, wird es Zeit für ein wenig Smalltalk. Geschäftliches hat hier noch nichts zu suchen – das kann, falls überhaupt das Ziel, nach dem Essen stattfinden. Unterhalten Sie sich lieber über lockere Themen – Geschäftsreisen, Musik, Kunst, Hobbys, Kultur – alles ist erlaubt. Von empfindlichen Themen sollten Sie allerdings die Finger lassen: Religiöse und politische Weltanschauungen haben zu Tisch nichts zu suchen.

Ist auch diese Hürde überwunden, so helfen simple Tischmanieren, um den Abend abzurunden. Essen mit „Gefahrpotenzial“ sollte übrigens vermieden werden, daher keine Muscheln oder Hummer bestellen, um zu vermeiden, dass etwas schiefgeht. Legen Sie Ihr Besteck ab, so legen Sie es auf den Teller. Nach jedem Gang wird ein neues Besteck benutzt. Auch ein absolutes Tabu: Nicht am Tisch telefonieren oder rauchen, die Glimmstängel bleiben also in der Tasche und Ihr Handy auf lautlos. Erwarten Sie einen wichtigen Anruf, so informieren Sie vorher die Anwesenden und verlassen Sie den Tisch bei Bedarf leise. Und ganz wichtig: Sollte etwas schief laufen, ein umgestoßenes Glas Wein zum Beispiel, so rufen Sie einfach einen Kellner – dafür ist die Bedienung schließlich da. Bleiben Sie entspannt und höflich und beseitigen Sie das Missgeschick diskret – shit happens!

Umgangsformen: Nach dem Essen

Nach dem letzten Gang können geschäftliche Themen angeschnitten werden. Haben Sie sich beim Essen gut verkauft, so wird das sicherlich einen nicht unwesentlichen Unterschied machen. Zum Schluss des Abends noch folgende Tipps: Beobachten Sie andere Bezahlvorgänge nicht. Wie auch sonst gilt: diskret bleiben. In der Regel geschieht das Bezahlen ohnehin am Tresen oder zumindest außer Blickweite der Gäste. Bei Verabschiedung bedanken Sie sich für den schönen Abend und die angenehmen Gespräche – so hinterlassen Sie garantiert einen stilvollen Eindruck. Viel Glück!

Sie wollen Ihre neu gewonnenen Fähigkeiten in einem stilvollen Ambiete unter Beweis stellen? Dann ist das podium49, ein gehobener Veranstaltungsort im Herzen der Bonner Südstadt, wie geschaffen für diesen Zweck. Bei uns können Sie geschäftliche und private Events aller Art austragen. Informieren Sie sich über unser Angebot und über Verfügbarkeiten!